Hauptseite LatLon-Berlin Hauptseite LatLon-Europe Über diese Website und LatLon Kontaktieren Sie uns LatLon in Französisch Auf Deutsch LatLon in Englisch LatLon in Spanisch LatLon in Italienisch
Alles über Berlin
Sehenswürdigkeiten
Museen vor Ort
Kultur & Freizeit
Stadtgeschichte
Stadtinformationen
Stadtplan
Stadtfühungen
Hotels & Pensionen
Restaurants
Restaurants - Feinschmecker
Restaurants - Deutsche Küche
Restaurants - International
Restaurants - Das Außergewöhnliche
Restaurants - Berlin by night
Links
 
Reisebüros in Deutschland
Reisebüros in Deutschland
Reisebüros in der Schweiz
Reisebüros in Frankreich
Andere Agenturen in Europa
Bücher mit Amazon
Gästeführer-Service
Gasteführer in Deutschland
Stadtführer in Frankreich
Stadtführer in der Schweiz
Stadtführer in anderen Ländern
 
LatLon-Berlin
LatLon-Potsdam
LatLon-Hamburg
LatLon-Dresden
LatLon-Cologne Köln
LatLon-Rothenburg
LatLon-Munchen
LatLon-Genève
LatLon-Lausanne
LatLon-Neuchatel
Über diese Website und LatLon-Europe
Mediadaten
Kontaktieren Sie uns
 
 
Unsere Restaurantempfehlungen für Berlin

Wir möchten auch dazu beitragen, dass Ihr Aufenthalt auch ein kulinarisches Erlebnis wird. In unserer Restaurantauswahl ist nicht nur für Liebhaber regionaler Produkte und landestypischer Gerichte, sondern auch für anspruchsvolle Gourmets etwas dabei.
Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, stellen wir außerdem die Berliner Viertel
kurz vor
. Bei der Auswahl ist für jeden  Anspruch etwas dabei.

Wir sind ebenfalls an Ihrer Meinung und neuen Vorschlägen interessiert.

Für eine Reservierung setzen Sie sich direkt mit dem Hotel in Verbindung
oder wenden sich an ein Reisebüro in Ihrer Stadt.

Zur Auswahl Ihres Restaurants haben Sie 2 Möglichkeiten:
        
Suche nach Stadtteil - klicken Sie auf den Bereich des Stadtplans
        Suche nach Kategorie - klicken Sie auf Ihre Wahl am linken Rand
        und anhand der kompletten Liste (zum pdf-download hier klicken)

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt!

 
 
  1- Mitte 2- Prenzlauer Berg 3- Tiergarten 1- Die Restaurants in Mitte 2- Die Restaurants in Prenzlauer Berg 8- Die Restaurants in Friedrichshain 7- Die Restaurants in Kreuzberg 3- Die Restaurants in Tiergarten 5- Die Restaurants in Schöneberg 6- Die Restaurants in Wilmersdorf 4- Die Restaurants in Charlottenburg 9- Berlin 10-  Berlin 4- Charlottenburg 5- Schöneberg 6- Wilmersdorf 7- Kreuzberg 8- Friedrichshain 9- Berlin 10- Berlin  
 
 
 

Die Restaurants in Mitte
Der Gendarmenmarkt, auf dem Foto zu sehen, ist mit seinen prächtigen  Gebäuden einer der schönsten Plätze Europas. Aber Berlin-Mitte hat noch  viel mehr zu bieten / ist noch viel mehr. Besonders abends locken Kultur  und Restaurants die Menschen in die verwinkelten Straßen der Spandauer  Vorstadt: Das belebteste Viertel der Innenstadt ist besonders bekannt  durch die Hackeschen Höfe und die Neue Synagoge in der Oranienburger  Straße. In historischem Gewand präsentiert sich das Nikolaiviertel, das noch  zu DDR-Zeiten gestaltet wurde. Natürlich gehören auch die Prachtstraße  Unter den Linden, die vom Brandenburger Tor bis zum Berliner Dom führt,  zum Pflichtprogramm.
 
Museen - historisches Zentrum - große Hotels - Architektur - Mauer - Vom Brandenburger Tor bis zum Alexanderplatz - Gendarmenmarkt

 
 
 
 
 

Die Restaurants in Prenzlauer Berg
Junge Familien, Studenten und Lebenskünstler prägen das Antlitz dieses  Gründerzeitviertels, dessen Wahrzeichen der mächtige Wasserturm ist. Hier  genießen die Menschen das Leben und das Bewusstsein, im angesagtesten  „Kiez“ von Berlin zu sein. Man trifft sich am Kollwitzplatz, z. B. auf dem  beliebten Bio-Markt. Auch abends stehen überall Tische auf den breiten  Bürgersteigen; Kastanienallee und Oderberger Straße laden zum Flanieren  ein. Nicht nur in der originellen Kulisse der Kulturbrauerei gibt es ein breites  kulturelles Angebot zu entdecken. Zu alledem sind im Prenzlauer Berg auch  die traditionsreichsten Biergärten Berlins zu finden.
 
Junger Stadtteil - Szeneviertel - Mode - Cafés und Biergärten -  Kollwitzplatz - Wasserturm - Kulturbrauerei - Kastanienallee

 
 
 
 

Die Restaurants in Tiergarten
Der Tiergarten selbst ist ein riesiger Park – eine Oase in der Großstadt, der  zum Laufen und Radfahren einlädt. Im gleichnamigen Stadtteil befindet sich  das sogenannte „neue Berlin“: ein beeindruckendes Schaufenster  zeitgenössischer Architektur, das sich vom Hauptbahnhof über das  Regierungsviertel bis zum Potsdamer Platz erstreckt, flankiert von  Brandenburger Tor und Holocaust-Mahnmal. Besondere Beachtung verdient  auch das Kulturforum, bestehend aus Philharmonie, Staatsbibliothek und  Museen, darunter die weltberühmte Neue Nationalgalerie und die  Gemäldegalerie.
 
Architektur - Natur - Museen Hauptbahnhof - Kanzleramt - Reichstag - Sonycenter - Kulturforum - Botschaftsviertel

 
 
 

Die Restaurants in Charlottenburg
Seinen Namen verdankt der Stadtteil dem einzigen großen Hohenzollernschloss im Berliner Westen. Bringen Sie Zeit mit, denn auch der  Schlosspark ist unbedingt einen Besuch wert. Außerdem befinden sich  Messe, ICC und Olympiastadion in der Nähe. Nach dem Einkaufsbummel am  Ku’damm locken zahlreiche Restaurants im Viertel zum Einkehren.  Besonders nett ist am Abend die Gegend um den Savignyplatz (S-Bahnhof!).
 
Schloss - Messe - Sport - Shopping - Theater des Westen - Kurfürstendamm - Olympiastadion - ICC - Messe

 
 
 
 

Die Restaurants in Schöneberg
In erster Linie wird der Stadtteil mit dem Szeneviertel der schwulen  Community um Nollendorfplatz und Motzstraße in Verbindung gebracht.  Entdecken Sie eine weitere Facette des Alltags einer weltoffenen Stadt, die  von ihrem (bekennend schwulen) Bürgermeister als „arm, aber sexy“  beschrieben wurde. Das Viertel, wo Marlene Dietrich geboren wurde, hat  aber noch mehr zu bieten: Trendiges in kleinen, feinen Geschäften sowie  Läden zum Stöbern: Bücher, Klamotten, Antiquitäten. Und natürlich  Kulinarisches aus aller Herren Länder. Winterfeldtplatz, Goltzstraße und  Akazienstraße sind hier die wichtigsten Koordinaten.
 
 Mode - Design - Shopping - Straßencafés - Schwules Leben - KaDeWe - Schöneberger Rathaus (Kennedy)

 
 
 
 

Die Restaurants in Wilmersdorf
Wilmersdorf bildet seit 2001, als die ursprünglich 23 Berliner Bezirke in 12  zusammengelegt wurden, mit Charlottenburg den gutbürgerlichen Westen  Berlins. Südlich vom Ku’damm beginnt es mit ruhigen Wohnvierteln aus der  Zeit um 1900, die Villengegend reicht bis in den Grunewald hinein. Zu  Mauerzeiten das einzige Naherholungsgebiet Westberlins, ist er auch heute  noch beliebtes Ausflugsziel. Vom S-Bahnhof Grunewald erreicht der  Spaziergänger in einer Dreiviertelstunde den Teufelsberg. Von Berlins  höchster Erhebung, aufgeschüttet aus den Trümmern des 2. Weltkriegs,  bietet sich ein herrlicher Rundblick. Baden kann man danach im Teufelssee  oder am idyllischen Havelufer.
 
Gründerzeithäuser - Natur - Sport - ruhige Viertel - Seen - Gedenkstätte Gleis 17 - Schloss Grunewald

 
 
 
 

Die Restaurants in Kreuzberg
Kreuzberg hat definitiv etwas Legendäres. Hier gedieh im Nachkriegsberlin  im Schatten der Mauer das alternative Leben. Sozial wie künstlerisch ging  man neue Wege. Häuser wurden besetzt; immer wieder kam es zu  Straßenschlachten, die das Viertel deutschlandweit bekannt machten.  Seither ist viel Wasser die Spree hinuntergeflossen und Kreuzberg liegt  wieder in der Mitte Berlins. Doch hier herrscht eine besondere Atmosphäre,  zwischen älteren Freaks und lebenshungriger Jugend, zwischen Punk und  Multikulti. Wer seine ganz unterschiedlichen Gesichter kennen lernen will,  sollte unbedingt zwei Kieze das Kultviertel „SO 36“ besuchen. Die Gegend  am Mehringdamm (U-Bahn) ist ordentlicher: Hier liegen der Viktoriapark, mit  künstlichem Wasserfall und dem Kreuzbergdenkmal von Schinkel, das  denkmalgeschützte Mietskasernenviertel um den Chamissoplatz und die  von Cafés gesäumte Bergmannstraße. Äußerst bunt und türkischer geprägt  ist das Bild zwischen Oranienplatz, Görlitzer Park und Oberbaumbrücke.  Absolut empfehlenswert ist ein Spaziergang entlang des Landwehrkanals,  der beide Kieze miteinander verbindet.
 
Mauer - Alternative Szene - Klein-Istanbu„Türkenmarkt“ - Kanal - SO 36 - Checkpoint Charlie - Oberbaumbrücke - Viktoriapark - Bergmannstr.

 
 
 
 
 

Die Restaurants in Friedrichshain
Fast vom Alexanderplatz bis zum Frankfurter Tor (U 5) erstreckt die  Karl- Marx-Allee mit ihren „Arbeiterpalästen“, ein Erbstück des Sozialismus,  das schon allein einen Ausflug lohnt. Abseits der Prunkmeile lockt vor allem  der Kiez um den Boxhagenerplatz Besucher an. Überwiegend jung ist das  Ausgehpublikum in der Simon-Dach-Straße, wo sich eine Kneipe an die  nächste reiht. Am Spreeufer ist das längste noch erhaltene Mauerstück zu  finden, das im Jahr nach dem Mauerfall mit Bildern von 118 Künstlern aus 21  Ländern geschmückt wurde: die 1300 m lange East Side Gallery. Abgesehen  von einem Park entstehen hier derzeit ein ausgedehntes modernes  Stadtviertel (größer als der Potsdamer Platz) und eine Konzerthalle.
 
Junge Szene - East Side Gallery - Nachkriegsgeschichte - Architektur - Karl-Marx-Allee - Volkspark Friedrichshain

 
 
 
 
 
 

Restaurants in Berliner Osten
Außerhalb der zentralen Stadtteile Berlins sind die von uns empfohlenen  Restaurants in zwei Gebiete eingeteilt, den Osten und den Westen (was  allerdings nicht immer der ehemaligen politischen Aufteilung entspricht).  Ein Ausflug lohnt sich unbedingt, vor allem nach Köpenick – lange eine  eigenständige Stadt und älter als Berlin. Entdecken Sie die reizvoll zwischen  den Flüssen Dahme und Spree gelegene Altstadt, das preußische Schloss  und den Stadtteil Friedrichshagen am Müggelsee. Und wenn Sie des  Spazierens müde sind, schließen Sie einfach eine Bootsfahrt an. Näher am  Zentrum gelegen und ebenfalls reizvoll ist der Treptower Park mit seiner  Spreepromenade, wo zahlreiche Bootstouren starten, und dem  monumentalen Ehrenmal für die gefallenen Soldaten Sowjetische Armee.  Oder wie wär’s mit einem Abstecher nach Pankow, wo ehemals die DDR- Prominenz residierte
 
Natur - Seen und Strände - Orte abseits der Hauptrouten - Flughafen - unbekannte  Ecken - Treptow - Köpenick - Pankow - Neukölln - Schönefeld

 
 
 


 
 
 
 

Restaurants in Berliner Westen
Hierzu gehören beliebte Ausflugziele wie Spandau, wo sowohl die  mittelalterliche Altstadt als auch die Zitadelle sehenswert sind. Im Süden  Berlins liegt Wannsee mit seinem Strandbad und dem Hafen, der –ebenso  wie Tegel im Norden– Ausgangspunkt für Bootsausflüge nach Potsdam oder  über die See ist. Am Havelufer liegen zwei Häuser, die einen Besuch wert  sind: Das Haus der Wannseekonferenz (1942) mit einer historischen  Dokumentation über die nationalsozialistischen Verbrechen und die als  kleines Museum eingerichtete Villa des berühmten Berliner Malers Max  Liebermann. In den Stadtteilen am Rande Berlins sind zahlreiche idyllisch  gelegene Lokale zu finden; schließlich ist es eine der grünsten Großstädte  der Welt.
 
Wald - Seen und Strände - Natur - Wassersport - Wannsee - Steglitz - Spandau - Tegel (Flughafen) - Wedding

 
 
 
     
 
Weiter: Unsere Restaurantempfehlungen für Berlin nach Stadtteil

Zur Seite "Essen & Trinken" hier klicken - Nächste Seite >>>

 
     


Unser Angebot für Werbepartner


Stadtführungen in Berlin mit Jean-Pierre Andreae







LatLon-Hamburg

LatLon-Köln

LatLon-Dresden

LatLon-München

LatLon-Rothenburg ob der Tauber



LatLon-Genf

LatLon-Lausanne



 


© LatLon-Europe - Berlin - 22. Juni 2017       Wer wir sind | Ihr Unternehmen an dieser Stelle | Kontakt | Impressum