Hauptseite LatLon-Berlin Hauptseite LatLon-Europe Über diese Website und LatLon Kontaktieren Sie uns LatLon in Französisch Auf Deutsch LatLon in Englisch LatLon in Spanisch LatLon in Italienisch
Alles über Berlin
Sehenswürdigkeiten
Museen vor Ort
Kultur & Freizeit
Stadtgeschichte
Stadtinformationen
Stadtplan
Stadtfühungen
Hotels & Pensionen
Restaurants
Links
 
Reisebüros in Deutschland
Reisebüros in Deutschland
Reisebüros in der Schweiz
Reisebüros in Frankreich
Andere Agenturen in Europa
Bücher mit Amazon
Gästeführer-Service
Gasteführer in Deutschland
Stadtführer in Frankreich
Stadtführer in der Schweiz
Stadtführer in anderen Ländern
 
LatLon-Berlin
LatLon-Potsdam
LatLon-Hamburg
LatLon-Dresden
LatLon-Cologne Köln
LatLon-Rothenburg
LatLon-Munchen
LatLon-Genève
LatLon-Lausanne
LatLon-Neuchatel
Über diese Website und LatLon-Europe
Mediadaten
Kontaktieren Sie uns
 
 
 Die Museen in Berlin

LatLon-Berlin bietet eine Übersicht der interessantesten Museen für jede Stadt, für bekannte Metropolen ebenso wie für Kleinstädte. Lassen Sie sich von der Vielfalt und Qualität der Museen überraschen! Wir bemühen uns, die Informationen auf dem
aktuellen Stand zu halten, Änderungen sind allerdings immer möglich.
Bitte setzen Sie uns per E-Mail von eventuellen Änderungen in Kenntnis.

Neues Museum mit Nofretete
Pergamonmuseum - Altes Museum - Alte Nationalgalerie
Gemäldegalerie - Museumszentrum Dahlem - Deutsches Historisches Museum
Jüdisches Museum - Hamburger Bahnhof - Topographie des Terrors
Bauhausarchiv - Schloss Charlottenburg - Weitere Museen

 
     
 
Neues Museum mit dem Ägyptischen Museum und Papyrussamlung

Am 17. Oktober 2009 öffnete das Neue Museum wieder seine Pforten. Errichtet wurde dieses Hauptwerk der Kunst-, Museums- und Technikgeschichte des 19. Jahrhunderts nach Plänen Friedrich August Stülers. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde es unter der Leitung des britischen Stararchitekten David Chipperfield aufwändig restauriert und wiederhergestellt. Das Ägyptische Museum und Papyrussammlung und das Museum für Vor- und Frühgeschichte mit Objekten der Antikensammlung finden hier ihre neue Heimat.

Das Ägyptische Museum besitzt weltweit eine der bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Hochkultur. Mit den Kunstwerken der Zeit des Königs Echnaton (um 1340 v. Chr.) aus Tell el-Amarna erreicht das Museum Weltniveau. Zu der Sammlung gehören bedeutende Werke wie die Büste der Königin Nofretete (die schönste und älteste Berlinerin), das Porträt der Königin Teje und der bekannte "Berliner Grüne Kopf".

Öffnungszeiten:   Sonntag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr
                             Donnerstag von 10 bis 20 Uhr
Eintritt:                12 € - 6 € (erm.) - Kinder frei bis 18
Es werden Tickets für den Eintritt innerhalb eines halbstündigen Zeitfensters angeboten. Buchbar im Internet oder telefonisch.
Adresse:  Bodestraße - Berlin-Mitte +49 (0)30. 266 42 42 42

Foto: © Staatliche Museen zu Berlin, Achim Kleuker

    E-mail    Stadtplan    Info-Website              Nach oben    
 
 

 
 
Pergamonmuseum - Berlín

Der letzte Bau (1910-30) auf der Museumsinsel ist nicht ohne Grund das meistbesuchte Museum Berlins! Im Pergamonmuseum sind nämlich einige der schönsten Sammlungen der Welt unter einem Dach vereint: dazu gehören das Antikenmuseum (Pergamonaltar - Im Zuge dieser Sanierung ist der Saal mit dem Pergamonaltar seit 29. September 2014 bis voraussichtlich 2019 geschlossen), das Vorderasiatische Museum (Ischtar-Tor) und das Museum für Islamische Kunst.

Der Besucher begibt sich hier auf eine Entdeckungsreise durch 6000 Jahre Geschichte der alten Hochkulturen der Welt.


Highlight: Der Pergamonaltar - Ischtar-Tor - die Mschatta-Fassade
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 18 h
Eintritt: 12 € / 6 € - Donnerstag bis 20 Uhr offen
Adresse:  Am Kupfergraben 5 - Berlin-Mitte +49 (0)30.2090-5577

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Altes Museum

Das Alte Museum, das 1830 von dem berühmten Architekten Karl Friedrich Schinkel errichtet wurde, war das erste der fünf Museen auf der Museumsinsel. Im Zentrum des Museums befindet sich eine prächtige Rotunde, inspiriert vom römischen Pantheon, die von 20 korinthischen Säulen getragen wird. Die Antikensammlung ist teils hier, teils im Pergamonmuseum zu sehen. Das Alte Museum zeigt in erster Linie griechische Kunst und Keramik. Die Schmucksammlung ist besonders bemerkenswert.



Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 h
Eintritt: 10 € / 4 € - Donnerstag bis 20 Uhr offen
Adresse: Am Lustgarten - Berlin-Mitte +49 (0)30.2090-5577

Foto: Bildarchiv Lehnartz, 2000

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Alte Nationalgalerie

Unter dem Einfluss der Geschehnisse im Revolutionsjahr 1848 erhob eine Gruppe patriotischer Künstler die Forderung nach einem Museum für die deutsche Kunst. So entstand von 1866 bis 1876 nach den Plänen des Schinkel-Schülers Friedrich August Stüler die Nationalgalerie. Die Statue vor dem Giebel stellt den König Friedrich Wilhelm IV. dar.
Das Museum zeigt hauptsächlich Malerei des 19. Jahrhunderts aus der Zeit der Romantik sowie Realismus und Impressionismus. Darunter sind Werke von Monet, Cézanne, Renoir, Manet, Menzel und Liebermann sowie vielen anderen Künstlern.
Die Bildhauerei ist ebenfalls vertreten, u.a. mit Skulpturen von Schadow und Rodin.



Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 h
Eintritt: 10 € / 5 € - Donnerstag bis 20 Uhr offen
Adresse: Bodestraße 1-3 - Berlin-Mitte +49 (0)30.2090-5577




Foto: SMB

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Gemäldegalerie

Auch hier haben wir es mit einem Museum zu tun, das über eine Sammlung von Weltrang verfügt. Die Gemäldegalerie ist der europäischen Kunst vom 13. bis zum 18. Jahrhundert gewidmet.
Diese Sammlung, die aus dem Besitz der Hohenzollern stammt, befand sich ursprünglich im Alten Museum, das dem Zweck erbaut wurde, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Nach den Weltkriegen befanden sich die Werke an verschiedenen Orten. Seit 1997 werden die wieder zusammengelegten Bestände in dem neuen Museumsbau von Hilmer & Sattler gezeigt. Das Gebäude umfasst 72 Räume mit einer Gesamtfläche von 7.000 m², was in etwa einer Laufstrecke von zwei Kilometern entspricht.
Zu sehen sind u.a. Werke folgender Meister: van Eyck, Bruegel, Dürer, Raffael, Tizian, Caravaggio, Rubens, Rembrandt und Vermeer. Das 18. Jahrhundert ist durch Canaletto, Watteau, Pesne und Gainsborough vertreten.

Öffnungszeiten: Dienstag; Mittwoch, Freitag: 10-18h, Donnerstag 10-20h, Wochenende 11-18h
Eintritt: 10 € / 5 €
Adresse: Matthäikirchplatz 4/6 - Tiergarten +49 (0)30.266-2951
Fotos: SMB

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Museumszentrum Dahlem / Ethnologisches Museum

Im Museumszentrum Dahlem sind mehrere bedeutende Sammlungen vereint:
  Das Museum für Indische Kunst
  Das Ethnologische Museum
  Das Museum Europäischer Kulturen

Die Ausstellungsgegenstände, die hier gezeigt werden, stammen aus Sammlungen, die seit Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden. Zu jener Zeit wuchs das Interesse an fremden Kulturen außerordentlich, sowohl im wissenschaftlichen als auch im populären Bereich. Dahlem liegt zwar etwas außerhalb, aber das sollte Sie nicht davon abhalten einen Abstecher zu machen, der sich auf jeden Fall lohnt.
Der Themenbereich der Museen ist sehr breit, deshalb möchten wir hier besonders auf die Website des Museumszentrums Dahlem verweisen.

Geschlossen - Dann in Humboldt Forum

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Deutsches Historisches Museum / DHM / Zeughaus Berlin

Das Deutsche Historische Museum ist auf zwei Gebäude verteilt.
Im 1705 erbauten Zeughaus bietet die Dauerausstellung an. Der neue Anbau des Architekten Ieoh Ming Pei dient als Raum für wechselnde Ausstellungen mit thematischem Bezug zur deutschen Geschichte und zur europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts.
Die ständige Ausstellung im Berliner Zeughaus, die ab Pfingsten 2006 für die Öffentlichkeit zugänglich ist, erfüllt das DHM den anspruchsvollen, noch nie zuvor in diesem Umfang gestellten Bildungsauftrag. Mehr als 8 000 historische Exponate berichten von Menschen, Ereignissen, Ideen und Abläufen während rund 2 000 Jahren deutscher Vergangenheit, vom 1. Jahrhundert vor Christus bis in die Gegenwart..



Öffnungszeiten: Jeden Tag von 10 bis 18 h
Eintritt: 8 € (Erwachsene) / Frei für Jugendliche bis 18
Adresse:  Unter den Linden 2 - +49 (0)30. 203 040

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Jüdisches Museum Berlin

Der Architekt Daniel Libeskind ist weitbekannt, nicht erst seit seinem Entwurf für den Ground Zero in New York. Sein Meisterwerk ist wohl der Neubau des Jüdischen Museums, eines der bekanntesten und beliebtesten Bauwerke Berlins.
Das Museum widmet sich der Geschichte der Juden in Deutschland - eine reiche Geschichte, die im 4. Jahrhundert begann und so auf 1700 Jahre zurückblicken kann. Auch in Berlin spielten jüdischen Familien immer wieder eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Stadt. Die Beziehungen zwischen Juden und Christen waren in der Regel friedlich. Zugleich bildete sich jedoch ein Antisemitismus heraus, der schließlich im Völkermord endete. So wurde die jüdische Bevölkerung von 170.000 Menschen vor dem Krieg auf 6.000 Überlebende nach Kriegsende dezimiert. Das Museum beschäftigt sich auch mit der Judenverfolgung und dem Holocaust.

Öffnungszeiten: Montag von 10 bis 22 h
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 h

Eintritt: 8 € (Erwachsene) / 3 € / Audio-guide 3 €
Adresse: Lindenstraße 9-14 10969 Berlin - +49 (0)30 259 93 300
U-Bahn: U1 und U6 bis "Hallesches Tor"
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Museum für Gegenwart / Hamburger Bahnhof Berlin

Im Gebäude des alten Bahnhofs, von wo aus zwischen 1846 und 1884 die Züge Richtung Hamburg fuhren, ist eine der bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst untergebracht. 1996 wurde das Museum eröffnet, nach umfangreichen Umbauten durch den Berliner Architekten Josef Paul Kleihues (1993-2004). Auf einer Fläche von 13.000 m² ist alles zu sehen, was in den letzten vier Jahrzehnten in der Kunst Rang und Namen hatte: Plastiken, Design, Musik- und Videoinstallationen etc. Die ständige Sammlung zeigt Arbeiten von Andy Warhol (z.B. das Mao-Bild), Robert Rauschenberg, Cy Twombly und Roy Lichtenstein. Seit September 2004 ist hier auf weiteren 3.000m² für die nächsten sieben Jahre die Sammlung Friedrich Christian Flick ausgestellt – ein weiterer Grund für einen Besuch dieses Museums.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 h Donnerstag bis 20h - Samstag Sonntag von 11 bis 18 h
Eintritt: 14 € / 7 €
Adresse: Invalidenstraße 50/51, 10557 B. - +49 (0)30 3978-3411
Foto: F. Friedrich, Berlin

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Ausstellung Topographie des Terrors

Auf dem Gelände der «Topographie des Terrors» und in der direkten Umgebung befanden sich zentrale Einrichtungen des Unterdrückungsapparats des NS-Regimes. Zwischen 1933 und 1945 hatten hier, in der Nähe von Hitlers Neuer Reichskanzlei, das Reichssicherheitshauptamt, die Gestapo, der SD und die SS ihre Zentralen. Ein paar Ruinen jener Gebäude blieben erhalten, darunter auch die Keller (siehe Foto), wo Gefangene gefoltert wurden. Dort ist jetzt eine Ausstellung über die Geschichte der Orte zu sehen, an denen die „Germanisierung“ und die Massenvernichtung geplant wurden.
Außerdem existiert an der Niederkirchnerstraße noch ein Stück der Berliner Mauer.


Öffnungszeiten: Mai bis September von 10 bis 20 h
Von Oktober bis April von 10 bis 18 h (Museum bis 20 h)
Eintritt: Frei
Adresse: Niederkirchnerstrasse 8 - +49 (0)30 25 45 09-50

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Bauhausarchiv Berlin / Museum für Gestaltung

Das Bauhausarchiv, errichtet nach den Plänen des Bauhaus-Begründers Walter Gropius, ist Forschungseinrichtung und Museum zugleich. Ursprünglich befanden sich die Archivbestände in Darmstadt und wurden erst 1971 nach Berlin verlegt. Das Bauhaus, entstanden in den zwanziger Jahren, war nicht nur eine Architekturschule, sondern vielmehr eine Bewegung, der auch Maler wie Kandinsky und Paul Klee anhingen. Ein Ziel bestand darin, das Kunsthandwerk bzw. die angewandten Künste wieder mit den „schönen“ Künsten zusammenzuführen. Nicht weit von hier steht die Neue Nationalgalerie, ein Meisterwerk des Architekten Mies van der Rohe, der ebenfalls dem Bauhaus angehörte (s.u.). Es gibt eine Dauerausstellung sowie wechselnde Ausstellungen, in denen das weite Feld vorgestellt wird, auf dem das Bauhaus schöpferisch tätig war: Möbel, Stadtplanung, Design, Malerei usw

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10 bis 17 h
Eintritt:   Samstag, Sonntag & Montag: 8 € / 5 €
                Mittwoch, Donnerstag & Freitag: 7 € / 4 €
Adresse: Klingelhöferstraße 14 , 10785 B. - +49 (0)30 2540 020

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Schloss Charlottenburg

Die meisten historischen Bauwerke der Hohenzollern bzw. aus preußischer Zeit liegen in dem Teil Berlins, der während der Teilung der Stadt zu Ostberlin gehörte. Die bedeutendste Ausnahme ist das Schloss Charlottenburg. Heute kann man sich schwer vorstellen, dass Berlin bis Ende des 19. Jahrhunderts am Brandenburger Tor aufhörte. Charlottenburg war eine unabhängige Stadt, die ihren Namen und ihre Existenz dem Schloss verdankte. Um 1700 war es als Schloss Lietzenburg errichtet worden und wurde nach der Krönung Friedrichs I. weiter zur Sommerresidenz ausgebaut. Nach dem Tod seiner Frau Sophie Charlotte erhielt es seinen heutigen Namen. Unter Friedrich dem Großen wurde es abermals erweitert. Bei Bombenangriffen wurde das Schloss 1943 schwer beschädigt. Nach dem Krieg plante man zunächst den Abriss, aber glücklicherweise wurde es dann doch komplett wiederaufgebaut. Man sollte sich für die Besichtigung des Schlosses und der barocken Parkanlage genügend Zeit nehmen. Der Besuch des Mittelbaus mit den Gemächern von Friedrich I. und Sophie Charlotte sowie des Neuen Flügels, den sich Friedrich der Große vom Architekten Knobelsdorff errichten ließ, ist unbedingt empfehlenswert.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 a 17 h
(Wohnung von FI)
Eintritt: 12 € / 4 € (W. von FI)
Adresse: Spandauer Damm 10-22- +49 (0)30 32 09 1-0

    Stadtplan | Info-Website                                         Nach oben      
 
     
 
Weitere Museen in Berlin

Neue Dokumentationszentrum und Gedenkstätte Berliner Mauer (Bernauer Str)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 h
Eintritt: Eintritt frei
Adresse: Bernauer Straße 111 - 13355 Berlin - +49 (0)30. 464 10 30
Web:
www.berliner-mauer-dokumentationszentrum.de

Gedenkstätte Hohenschönhausen - STASI-Gefängnis
Führungen
: Montag-Freitag um 11, 13 & 15 Uhr - Sam.-Son. von 10 bis 16 Uhr (stündlich)
Eintritt: Ab 5 € / 2,50 €
Adresse: Genslerstr. 66 - 13055 Berlin - +49 (0)30. 986 082 30
Web:
www.stiftung-hsh.de

Sammlung Berggruen (Moderne Art)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 h (Sam. Son. ab 11h)
Eintritt: 10 € (Erwachsene) / 5 €
Adresse: Schloßstraße 1 - 14059 Berlin - +49 (0)30. 3269-5815
Web:
www.smb.spk-berlin.de

Neue Nationalgalerie - GESCHLOSSEN AB 01.01.2015 für mehrere Jahren
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 h - Donnerstag bis 22 h
Samstag & Son. 11 bis 18 h
Eintritt: 12 € (Erwachsene) / 6 €
Adresse: Potsdamer Straße 50 - 10785 Berlin - +49 (0)30. 266-2651
Web:
www.smb.spk-berlin.de

Brücke - Museum
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 11 bis 17 h
Eintritt: 5 € (Erwachsene) / 3 €
Adresse: Bussardsteig 9 - 14195 Berlin-Dahlem
Bus 115, arrêt: Clayallee / Pücklerstraße - +49 (0)30. 831-2029
Web:
www.bruecke-museum.de

Filmmuseum
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 h - Donnerstag bis 20 h
Eintritt: 7 € (Erwachsene)
Adresse: Potsdamer Straße 2 (Sony Center) - 10785 Berlin - +49 (0)30. 300 903-0
Web:
www.filmmuseum-berlin.de

Mauermuseum / Haus am Checkpoint Charlie
Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9 bis 22 h
Eintritt: 12,50 € (Erwachsene) / 9,50 € (Stundent)
Adresse: Friedrichstr. 43-45 - 10969 Berlin - +49 (0)30. 25 37 25-0
Web:
www.mauermuseum.de

Botanischer Garten Dahlem (Das große Tropenhaus)
Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9 bis 16-21 Uhr (je nach Monat)
Eintritt: 6 € / 3 €
Adresse: Unter den Eichen 6- 14195 Berlin-Dahlem - +49 (0)30. 838 501 00
Bus M48
(Eingang Unter den Eichen) - Bus 101 ou X83 (Eingang Königin-Luise Platz)
Web:
www.bgbm.org

Nach oben     
 
     
 
Weiter: Kultur und Freizeit in Berlin

Damit Sie sich in Berlin zurechtfinden, stellen wir auf dieser Seite die beliebtesten Veranstaltungsorte und Freizeiteinrichtungen vor.

Zum Beispiel: Staatsballett Berlin

Veranstaltungskalender 2017 für Berlin

 
     
   


Unser Angebot für Werbepartner


Stadtführungen in Berlin mit Jean-Pierre Andreae





LatLon-Hamburg

LatLon-Köln

LatLon-Dresden

LatLon-München

LatLon-Rothenburg ob der Tauber



LatLon-Genf

LatLon-Lausanne



 


© LatLon-Europe - Berlin - 22. Juni 2017       Wer wir sind | Ihr Unternehmen an dieser Stelle | Kontakt | Impressum